EU-Verbot für Stable Coins?





Die private Alternative zu digitalem Zentralbankgeld (CBDC), die so genannten Stable Coins, stehen im Kreuzfeuer der Politik. Warum die Ohnmacht in der Stable-Coin-Regulierung unseren Wohlstand gefährdet und wie Scheindebatten von der aktuellen Situation ablenken.

⬇️Den entsprechenden Artikel zum Video findest du hier⬇️

💌 Kryptokompass:
📰 News:
👍 Facebook:
🐣 Twitter:
📸 Instagram:
💬 Discord:

⚡BTC-ECHO ist die führende deutschsprachige Medienplattform in den Bereichen Bitcoin, digitale Währungen und Blockchain.

source

6 comments

  • M C

    Wirklich gut auf den Punkt gebracht. Die Heuchelei und Idiotie in Europa und Deutschland kennt keine Grenzen. Was wir wirklich brauchen sind zukunftsorientierte und menschenfreundliche Politiker und Gesetze, und keine blutsaugenden Vampire, die kaltblütig die Bevölkerung bis auf den letzten Tropfen Blut aussaugen und durch Gesetze, die heimlich im Hintergrund umgesetzt werden,versklaven.

  • Dem stimme ich zu. Die zuständigen Instanzen, scheinen mit der Materie nicht vertraut zu sein. Das würde auch deren scheinbare Angst erklären.

  • DEZENTRALITAET ist der Schluessel. Ich bin gegen alles (letztlich jeder Willkuer unterworfene) Zentrale. Gegen das derzeitige Fiat Geld (das ja zu 95% schon laengst auch digital ist), gegen "digitales Zentralbankgeld" und genauso gegen Libra. Zentrales Geld ist immer nicht werthaltig, ein Spielball kurzsichtiger, skrupelloser Politiker oder Manager und es ist eine Einladung zum Machtmissbrauch bez Datenschutz, Debasement usw.

  • Sehr gut. Dauerte nur ein bisschen, bis ich schnallte, dass to Tether meintest, als du Tezza sagtest 🙂

  • Du bringst das genau auf den Punkt.

  • Gab es eigentlich schon für "Euro Stable Coins"? Mir fallen eigentlich nur Dollar Produkte ein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *